Zur Startseite

Chronik der Axel Lukas GmbH
 

1988

Startschuss 1988: Die Gründung als Einzelfirma

Als Maschinenbaustudent im 6. Semester gründete Axel Lukas zunächst eine Einzelfirma.
Mit kleinen Konstruktionsaufträgen eines ersten Kunden – der Firma Dr. Walter Simonis – ließ es sich als Student einfach besser leben.

1988
1989

1989: Die erste kleine Fertigung

Seine erste Fertigung baute der heutige Diplom-Ingenieur in der Garage seines Bruders auf. Die erste Maschine – eine elektrische Bügelsäge – musste damals aus Platzmangel im Freien stehen, unter einem großen Baum. Die Rostflecken auf der Terrasse sind heute noch zu sehen – die kleine Garage aber ist längst Geschichte.

1989
1989

Noch im gleichen Jahr:
Rasantes Wachstum und ein Umzug

Axel Lukas machte sich schnell einen Namen – so schnell, dass im zweiten Jahr nach der Gründung größere Räume dringend nötig wurden. Darum mietete der Unternehmer 1989 die erste „richtige“ Produktionshalle mit 70 qm Größe an.
Mit seinem Vater, einem Stahlbauschlosser im Ruhestand, und zwei Aushilfen ging es los; Umsatz erwirtschafteten sie durch kleinere Schweißarbeiten.

1989
1989

1990: Die erste mechanische Fertigung

Die Nachfrage stieg weiter – und mit ihr sollte sich auch das Angebot erweitern. 1990 kaufte Axel Lukas eine konventionelle Drehmaschine und eine konventionelle Fräsmaschine.
So konnten die Kunden fortan auch die mechanische Fertigung in Auftrag geben.

1990
1989

1991: Umzug in größere Betriebsräume

Ein Jahr später wurde ein erneuter Umzug nötig: 215 qm und eine weitere konventionelle Fräsmaschine eröffneten noch einmal ganz neue Möglichkeiten. Die Firma entwickelte sich zum Allrounder mit eigener Schweißerei und Industriemontage-Abteilung sowie mechanischer Fertigung im konventionellen Bereich.

1991
1989

Ende 1991: Gründung der Axel Lukas GmbH

Um dem enormen Wachstum Rechnung zu tragen, wurde noch im gleichen Jahr aus der ehemaligen Einzelfirma eine GmbH. Gründer und Namensgeber Axel Lukas lenkt die Firma übrigens auch heute noch.

1991
1989

1994: Umzug zum heutigen Standort in der Wolfstraße

1994 zog die Axel Lukas GmbH dahin, wo sie auch heute noch zu finden ist. Mit 500 qm war die neue Halle noch einmal doppelt so groß – und auch die erste CNC-Fertigung im Drehen und Fräsen fand hier Platz. Weitere Meilensteine: der Ausbau der Schweißerei zum Schweißfachbetrieb nach DIN 18800 T.7 sowie der Ausbau der Industriemontage-Abteilung.

1994
1989

2003: Erste DIN-Zertifizierung, die regelmäßig erneuert wird

Seit 2003 belegt die DIN-Zertifizierung regelmäßig, dass es für die Bereiche Ingenieurdienstleistungen und Herstellung von Werkzeugen sowie für die Lohnfertigung von Metallteilen ein erfolgreiches Qualitätsmanagement gibt. Die Re-Zertifizierung fand zuletzt im November 2015 statt.

2003
1989

2012: Einweihung der neu errichteten CNC-Fertigungshalle

Neben der Werkhalle gibt es seit November 2012 eine komplett neue CNC-Fertigungshalle mit weiteren 680 qm. Umfangreiche Schall- und Wärmeschutzmaßnahmen und die helle Konzeption sparen deutlich an Energie. Eine tolle Sache – für Mitarbeiter, Nachbarn und Umwelt gleichermaßen.

2012
1989

2013: Urkunde für 10 Jahre erfolgreiche Ausbildung

Seit mittlerweile fast 15 Jahren bildet die Axel Lukas GmbH Nachwuchs-Fachkräfte aus. Zum „Zehnjährigen“ gab es dafür 2013 eine Urkunde der IHK. Das war übrigens nicht die erste Auszeichnung: Schon 2008 wurde die Axel Lukas GmbH für ihre Kinder- und Familienfreundlichkeit geehrt.

2013
1989

Ebenfalls 2013: Übernahme der Schleiferei Max Rauhaus

2013 übernahm die Axel Lukas GmbH als ideale Ergänzung zur spanenden Fertigung die Schleiferei der Max Rauhaus GmbH & Co. KG. So wurde das Fertigungsspektrum mit dem Außenrund-, Innenrund- und Flachschleifen deutlich erweitert.

2013
1989

2015: Umstellung auf CO2-neutrale Produktion

Seit 2015 wird zu 100 % Ökostrom verwendet, der vollständig aus erneuerbaren Energien stammt. Ein wertvoller Beitrag zum Klimaschutz, durch den jährlich ca. 45 Tonnen des klimaschädlichen Kohlendioxids (CO2) vermieden werden.

Ökostrom
1989

2016: Kapazitätserweiterung und Jubiläum

Um ein völlig neues Teilespektrum zu erschließen, ergänzt nun eine Portalfräsmaschine den Maschinenpark. Im Dezember 2016 gab es zudem ein Jubiläum zu feiern: Die Axel Lukas GmbH wurde stolze 25 Jahre alt – und ihre Entwicklung geht kontinuierlich weiter!

2016